Tipps Piercing-Pflege :: Wild Cherry Piercing-Studio in Norderstedt

Piercing Pflege
Das Piercing ist drin! Noch leicht berauscht vom Glücksgefühl, das ersehnte Schmuckstück in der Haut zu tragen, geht´s ab nach Hause. Wie war das noch? Was hat die Piercerin gesagt? Wie soll ich es pflegen? Übersicht über die allgemeine Pflegetipps!

Vor dem Piercing – Termin
Wer seinen Körper gerne mit einem Piercing schmücken will, sollte sich zuerst Gedanken darüber machen, wann denn der richtige Zeitpunkt für den Piercing – Termin ist. Damit vermeidest du präventiv unnötige Komplikationen. Vor dem Termin solltest du natürlich keinen Kaffee trinken, Alkohol oder irgendwelche illegalen Drogen zu dir genommen haben. Nach dem die Piercerin mit dem Stechen des Piercings fertig ist und die Hygieneanforderungen eingehalten hat, sowie Art, Größe und Material des Schmucks richtig gewählt hat, liegt es in deiner Hand, dass das Piercing gut verheilt um viel Freude daran zu haben.

Nach dem Piercing – Termin
Finger und auch Zunge, weg von dem neuen Schmuckstück, ständiges Anfassen oder auch Bezüngeln sind in der Anfangszeit absolut Tabu!!!
Die gepiercte Stelle ist eine Offene Wunde und äußerst empfänglich für Viren und Bakterien. Achte aber bitte auch darauf, unnötigen Bewegungen mit dem Piercing zu vermeiden.

Pflege während des Verheilphase
Zwei bis drei Mal täglich musst du die gepiercte Stelle gründlich mit Octenisept behandeln.
Doch nicht vergessen, vorher gründlich die Hände zuwaschen!
Zuerst wird die gepiercte Stelle mit Octenisept eingsprüht und mit einem Wattestäbchen die Wundflüssigkeit entfernen.
Solarium, Schwimmbad ( Chlorwasser ), Badewanne ( bei Körperpiercings ) und Sauna die nächsten 2 Wochen vermeiden!
Den Schmuck nicht vor dem Entfernen der Kruste und sonstigen Absonderungen drehen!
Anschließend besprühst du die Ein – und Ausstichstelle mit Wunddesinfektionsmittel.
Wild Cherry – und viele andere Piercer auch – haben sehr gute Erfahrung mit Octenisept gemacht, das auch für Schleimhautpiercings ( Zunge, Lippe, Intimbereich ) geeignet ist. Auf keinen Fall das Pflegemittel wechseln! Immer schön bei einer Sorte bleiben.
Den Piercingschmuck nicht hin und her bewegen, da diese Bewegung mehr Keime in die frische Wunde bringt als man mit dem Desinfektionsmittel tötet. Außerdem wird die Wunde durch die Bewegung zusätzlich gereizt. Die empfohlene Einwirkzeit für das Octenisept beträgt 15 Sekunden. Dies sollte für die nächsten zwei bis drei Wochen zum täglichen Ritual werden. Nach der ganzen Prozedur, die Stelle mit einem trockenen Tuch abtupfen.

▪ 6 – 8 Wochen dauert ungefähr der Heilungsprozess eines Brustwarzenpiercings.

▪ Während des Verheilens eines Oralpiercings ist Kussen und Oralsex tabu.

▪ Auch Rauchen und das Essen bestimmter Speisen bei einem frischen Oralpiercing unterlassen.

▪ Geduld und Pflege führen zu einem schönen Ergebnis.

▪ Aufgepassen: Denke nicht, dass das Piercing vollständig verheilt ist, wenn es schon verheilt aussieht.

Wer sollte Verzichten?
Bei angeborenen Herzfehlern oder operierten Herzklappen besteht bei allen Eingriffen im Körper das Risiko einer Entzündung der Herzinnenwand, einer so genannten Endokarditis.
Deshalb ist, wenn man nicht von einem Piercing absehen möchte, unbedingt vorher der behandelnde Arzt zu konsultieren, der eventuell zur Vorbeugung ein Antibiotikum empfiehlt.
Bei Menschen mit geschwächter Abwehr oder einer Neigungezu Entzündungen sollte ebenfalls vorsichtig vorgegangen werden. Zu dieser Risiko – Gruppe zählen beispielsweise Diabetiker bzw. Patienten, die regelmäßig Kortison verwenden, etc.
Im Zweifelsfall ist es ratsam, sich vor dem Piercing mit einem Arzt zu besprechen.

Bei Einnahme bestimmter Medikamente beispielsweise zur Hemmung der Blutgerinnung – in solch einem Fall muss der Arzt befragt und der Piercer/in vorab informiert werden.

Bei der Piercingpflege gilt jedenfalls nicht der Grundsatz: Viel hilft viel!
Mehr als zwei maximal drei Mal am Tag sollte die Pflegeprozedur nicht durchgeführt werden. Man kann sein Piercing auch >>totpflegen<<

Kommt es zu einer Entzündung, trete in Kontakt zu deinem Piercer – wenn es geboten scheint, wird er dich zum Arzt schicken.

Ein Piercing ist kein Schmuck, den man nach Lust und Laune rausnehmen sollte und nur für den Disco – Besuch trägt

Pflegemittel
Wir haben beste Ergebnisse mit Octenisept gemacht – dieses Produkt kann bei jedem Piercing angewandt werden. Nicht zu verwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Chlor. Kann zum Austrocknen der Haut führen oder Kochsatlzlösung – Nur mitsteriler Kochsalzlösung aus der Apotheke

Ungeeignete Pflegemittel
▪ Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis, wie z.B. Kodan.
▪ Desinfektionsmittel auf Jodbasis, wie z.B. Betaisodona Lösung.
▪ Desinfektionsmittel in Salbenform, da die Salbengrundlage den Stichkanal verstopft und durch die Salbe ein warmes und feuchtes Klima im Stichkanal geschaffen wird, indem sich Keime sehr schnell vermehren.
▪ Desinfektionsmittel mit antibiotischer Wirkung, da diese Antibiotika die Hautflora ziemlich schnell zerstören und der Körper auch schnell Resistenzen darauf bildet.

Wichtige Punkte

Allgemeine Hinweise
▪ Druck vermeiden
▪ Nicht zu viel bewegen
▪ Nicht daran herumspielen
▪ Schmuck nicht öffnen, entfernen oder wechseln bis das Piercing abgeheilt ist
▪ Nur mit einem Mittel pflegen und das Mittel nicht dauernd wechseln
▪ Das Pflegeprodukt und / oder Pflegemethode nicht ohne Absprache mit dem Piercer ändern
▪ Öffentlich Einrichtungen wie Sauna, Solarium und Schwimmbäder aus hygienischen Gründen meiden
▪ Kein Schwimmen oder Baden
▪ Kein Chlorwasser
▪ Duschen mit einer milden Seife ist kein Problem

Bei Piercings im Kopfbereich ist besondere Vorsicht bei folgenden Tätigkeiten geboten:
▪ An – und Ausziehen von Kleidungsstücken
▪ Haarewaschen ( nur mildes Shampoo nehmen )
▪ Gesichtspflege ( nur milde Seife nehmen )
▪ Auf Kosmetikprodukte im Bereich des Piercings verzichten

Bei Oralpiercings sollten folgende Tätikeiten eingeschränkt werden:
▪ Küssen und Oralsex sollten vermieden werden
   (Kein Kontakt mit fremden Körperflüssigkeiten)
▪ Keine zu scharfen oder heißen Speisen
▪ Rauchen nach Möglichkeit vermeiden
▪ Milchprodukte vermeiden
▪ Fruchtsäuren vermeiden

Bei Intimpiercings gelten folgende Regeln:
▪ Keinerlei sexuelle Aktivitäten in der ersten Zeit
▪ Druck und übermäßige Reibung vermeiden

Wild Cherry Piercing bei Facebook
Wild Cherry Piercing • Inh. Stephanie Baars • Europa-Allee-Passage 10 (am Herold Center) • 22850 Norderstedt • Tel.: 040 / 500 988 99
©2013 Wild Cherry Piercing | Webdesign: MBE Norderstedt